Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18. September 2008   #2
Jannick
Benutzer
 
Avatar von Jannick
 
Registriert seit: 18. Mär. 2007
Beiträge: 82

Jannick eine Nachricht über ICQ schicken
Standard

Wie könnte ich mich über dieses Thema auslassen...

Der Vergleich mit den Kinderpornos ist schon sehr alt und wurde auch mit Strafanzeigen von einigen Leuten geahndet. Zurecht, wie ich finde.

Ich habe einmal einen schlauen Spruch gehört, der einfach nur perfekt passt: "Es ist doch klar, das ein durchgeknallter Amokläufer eine Affinität zu Killerspielen hat, daher findet man solche auch bei ihm. Ein normal denkender Mensch allerdings spielt solche Spiele, um Spaß zu haben."

Ein direktes Verbot wird niemals durchkommen. Es ist alles nur ein riesiger Hype der Politiker. Immer nur dann wird dieses Thema groß besprochen, wenn mal wieder ein "verrückter und süchtiger CS-Spieler Amok gelaufen ist". Sie nutzen das alles nur aus, um selber in die Medien zu kommen und die Stimmen der BILD-Leser bei den Wahlen zu kommen - denn nur die BILD-Leser, die, die wirklich die BILD lesen, um sich zu bilden, glauben diesen Quatsch.

Die Politiker, die für ein Verbot für solche Spiele sind, kennen sich nicht mit dem Thema aus. Sie wissen nicht, was dort passiert, geschweige denn wissen sie, das es ja nur virtuell ist. Vielleicht mag so ein Spiel den letzten Tropfen auf ein beschissenes Leben eines verzweifelten Menschen bringen, aber den Umgang mit Waffen, Aggressivität oder die Lust Amok zu laufen ist bei solchen Spielen als Begründung für ein Verbot extremst fadenscheinig.

Einfach über dieses Thema lachen und sich nicht so viel Gedanken machen. Es gibt bereits ein Indizierungs-Gesetz für solche Spiele, ein Verbot wird in 1000 Jahren nicht durchkommen.
Jannick ist offline