Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19. April 2010   #2
Bachsau
Administrator
 
Avatar von Bachsau
 
Registriert seit: 1. Jan. 2007
Beiträge: 447

Realm: Wrathbringer
Charakter: Bachsau

Standard

Naja, zuerstmal ist es ja so, dass die Tonqualität bei YouTube übelst sch.... ist. Meine Freundin macht das auch, für mich wär' das nix.

Sowas auf'm MP3-Player? Da würd' ich Kopfklöschen kriegen.

Was die Legalität angeht sind zwei Fälle zu unterscheiden:
  • Das eine sind nicht lizenzierte Musik(videos), die von irgendwelchen Leuten ohne Genehmigung raufgeladen werden. Das ist illegal, der Uploader macht sich strafbar und Google wird die Videos bei Bekanntwerden löschen.
  • Das andere sind Videos, die entweder von den Labels/Künstlern selbst hochgelanden werden, oder Videos von dritten, die auf Musik zurückgreifen, welche YouTube bereits lizenziert hat. Dazu steht bei YouTube was in der Hilfe

Ich denke aber, dass der Download grundsätzlich nicht illegal ist. Immerhin sollte man bei einem Portal wie YouTube davon ausgehen können, dass der Inhalt dem oben beschriebenen entspricht. Ein Wissen über "offensichtlich rechtswidrig hergestellte Vorlagen" ist also zu verneinen. Die Privatkopie machst du bereits, wenn dein Browser die Datei in den Cache lädt. Die Ablage als greifbare Datei mag YouTube nicht schmecken, hat aber wohl rechtlich eher keine Bedeutung.

Wer sich also solche Musik holt, und mit der Qualität leben kann, der soll das tun. Die Rechteinhaber haben einer Verbreitung auf diesem Weg zugestimmt (=legal). Wär's anders hätte man Google wahrscheinlich längst die Hölle heiß gemacht. Die Kontrolle scheint also zu funktionieren. Steht auch was dazu bei Wikipedia.

Das moralische Fass möcht' ich hier garnicht groß aufmachen, dazu nur soviel:
Musik wird heute viel zu sehr kommerzialisiert. Die Menschen haben auch schon Musik gemacht, als man damit noch keine Milliarden gemacht hat - und das hat auch funktioniert. Und wenn du dich mal über die großen Labels informierst, kommst du schnell auf den Trichter, dass das alles ist, aber nicht gerecht. Da sind's nämlich auch estmal die Manager, die sich das Geld in die Taschen schaufen - und die Reseller, besonders Apple. Der Künstler steht dann am Ende der Nahrungskette. Der kriegt nicht nur das wenigste ab, er wird auch um die Rechte am eigenen Werk gebracht.
Die Meinung dazu möge sich jeder selbst bilden...
__________________
Science flies you to the moon, Religion flies you into buildings.
Bachsau ist offline