Diese Seiten sind Teil von Bachsau’s Archiv.
Die hier beschriebenen Praktiken entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik!
Bitte nutzen Sie für aktuelle Projekte das fortlaufend aktualisierte SELFHTML-Wiki.

SELFHTML

Variablen und Werte

Informationsseite

nach unten Variablen definieren
nach unten Werte von Variablen ändern

 nach unten 

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 Variablen definieren

Variablen sind Speicherbereiche, in denen Sie Daten, die Sie im Laufe Ihrer Programmprozeduren benötigen, speichern können. Der Inhalt, der in einer Variablen gespeichert ist, wird als "Wert" bezeichnet. Sie können den Wert einer Variablen jederzeit ändern. Um mit Variablen arbeiten zu können, müssen Sie die benötigten Variablen zuerst definieren.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html>
<head>
<title>Test</title>
</head>
<body>
<script type="text/javascript">
var Hinweis = "Gleich werden Quadratzahlen ausgegeben";
alert(Hinweis);

function SchreibeQuadrate () {
  var SinnDesLebens = 42;
  var i, x;
  var Satzteil = "Das Quadrat von ";
  for (i = 1; i <= SinnDesLebens; ++i) {
    x = i * i;
    document.write(Satzteil + i + " ist " + x + "<br>");
  }
}
SchreibeQuadrate();
</script>
</body>
</html>

Erläuterung:

Das Beispiel gibt beim Aufruf der Seite eine Meldung aus, dass gleich Quadratzahlen ausgegeben werden. Bestätigt der Anwender das Meldungsfenster, werden die Quadrate der Zahlen von 1 bis 42 ausgegeben.

Es gibt globale Variablen und lokale Variablen. Eine lokale Variable erhalten Sie durch die Deklaration der Variablen mit var innerhalb einer Seite Funktion. Im obigen Beispiel sind die Variablen SinnDesLebens, i, x und Satzteil innerhalb der Funktion SchreibeQuadrate() als lokale Variablen notiert. Diese Variablen sind deshalb nur innerhalb dieser Funktion gültig. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der "Lebensdauer" von Variablen. Parameter, die einer Funktion übergeben werden, werden ebenfalls als lokale Variablen behandelt.
Die Variable Hinweis ist dagegen eine global Variable. Sie ist im gesamten Dokument gültig und steht jederzeit zur Verfügung. Wenn Sie innerhalb von Funktionen Variablen ohne das Schlüsselwort var deklarieren, dann sind diese Variablen global.

Jede Variablendeklaration wird mit einem Strichpunkt abgeschlossen, da sie eine ganz normale Seite Anweisung darstellt.

Variablen können mit oder ohne weitere Wertzuweisung deklariert werden. Im obigen Beispiel wird etwa der Variablen SinnDesLebens bei der Definition gleich ein Wert zugewiesen, nämlich 42. Auch die Variable Satzteil erhält eine anfängliche Wertzuweisung, nämlich den Wert "Das Quadrat von ". Die Variablen i und x werden dagegen nicht mit einem Anfangswert versehen. Beim Zuweisen eines Wertes notieren Sie hinter dem Variablennamen ein Istgleichzeichen und dahinter den Wert, den Sie der Variablen zuweisen wollen.

Sie können mehrere Variablen auf einmal definieren, so wie die beiden Variablen i und x im Beispiel. Dazu trennen Sie die Variablennamen durch Kommata. Das ist natürlich auch in Verbindung mit zugewiesenen Anfangswerten möglich.

Es gibt numerische Variablen und Variablen für Zeichen bzw. Zeichenketten. Im obigen Beispiel sind die Variablen SinnDesLebens, i und x numerische Variablen. Die Variablen Hinweis und Satzteil sind dagegen Zeichenkettenvariablen. Dies ist daran erkennbar, dass der ihnen zugewiesene Wert, ein Text, in Anführungszeichen gesetzt wird. Sie könnten z.B. eine Variable Nummer = 1; und eine Variable Zeichen = "1"; definieren. Der Unterschied ist, dass Sie mit der Variablen Nummer Rechenoperationen anstellen können, mit der Variablen Zeichen nicht. Dafür können Sie mit Zeichenkettenvariablen Zeichenkettenoperationen durchführen, etwa das Extrahieren einer Teilzeichenkette, was mit numerischen Variablen nicht möglich ist.

Beachten Sie:

Bei der Vergabe von Variablennamen gelten die Regeln für Seite selbstvergebene Namen.

Variablen in JavaScript sind nicht so streng an Typen gebunden wie in vielen anderen Programmiersprachen. Einfache Variablentypen, wie Zahlen, Zeichenketten oder Wahrheitswerte, werden lediglich nach numerischen und nicht-numerischen Variablen eingeteilt. Kommazahlen und Ganzzahlen benötigen keine unterschiedlichen Typen. Der Inhalt von numerischen Variablen kann ohne vorherige Konvertierung in Zeichenketten auf den Bildschirm oder in Meldungsfenster geschrieben werden. Umgekehrt können Sie aber mit Zeichenketten, z.B. Werten aus Formularfeldern, nicht immer automatisch rechnen, sondern müssen sie vorher explizit in Zahlen umwandeln. Für die explizite Typumwandlung gibt es verschiedene Seite objektunabhängige Funktionen.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 Werte von Variablen ändern

Wertänderungen von Variablen sind das A & O bei der Programmierung. Sie werden nur dann erfolgreich eigene Programme schreiben können, wenn Sie jederzeit den Überblick haben, was in einer Variablen an einem bestimmten Punkt des Programmablaufs steht. Besonders, wenn Sie mit Seite bedingten Anweisungen oder Seite Schleifen arbeiten, werden Sie schnell feststellen, wie leicht der Überblick über den aktuellen Zustand einer Variablen verloren gehen kann.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html>
<head>
<title>Sinn des Lebens zum Quadrat</title>
</head>
<body>
<script type="text/javascript">
function SchreibeTabelle () {
  var SinnDesLebens = 42;
  var i, x, y;
  document.write('<table border="1"><tr>');
  document.write('<td bgcolor="#EEEEEE">Wert<\/td>');
  document.write('<td bgcolor="#EEEEEE">Wert<sup>2<\/sup><\/td>');
  document.write('<td bgcolor="#EEEEEE">Wert<sup>3<\/sup><\/td><\/tr>');
  for (i=1; i <= SinnDesLebens; ++i) {
    x = i * i;
    y = i * i * i;
    document.write("<tr><td>" + i + "<\/td>");
    document.write("<td>" + x + "<\/td>");
    document.write("<td>" + y + "<\/td><\/tr>");
  }
  document.write("<\/table>");
}
SchreibeTabelle();
</script>
</body>
</html>

Erläuterung:

Das Beispiel und erzeugt dynamisch eine Tabelle mit 3 Spalten und 42 Zeilen plus einer Kopfzeile. In die Zellen der Tabelle werden für die Zahlen von 1 bis 42 der Quadratwert und der Kubikwert geschrieben. Zum Ausgeben dieser Tabelle benutzt das Script die Seite Methode Seite document.write.

Die Variable SinnDesLebens wird während des Programmablaufs zwar benutzt, aber ihr Wert wird nicht geändert. Die Variablen i, x und y dagegen ändern ihren Wert laufend. Das liegt daran, dass sie innerhalb einer Seite for-Schleife bei jedem Schleifendurchlauf neue Werte zugewiesen bekommen.

Die Wertzuweisung erfolgt, indem Sie den Variablennamen, dahinter ein Istgleichzeichen und dahinter den gewünschten Wert notieren. Bei dem Wert, den Sie zuweisen, können Sie anstelle einer bestimmten Zahl oder einer Zeichenkette auch Namen anderer Variablen notieren. So wird im Beispiel der Variablen x bei jedem Schleifendurchlauf als Wert das Ergebnis der mit sich selbst multiplizierten Variablen i zugewiesen und y das Ergebnis von i * i * i.

 nach oben
weiter Seite Objekte, Eigenschaften und Methoden
zurück Seite Allgemeine Regeln für JavaScript
 

© 2007 Seite Impressum

Originaladresse dieses Dokuments: http://de.selfhtml.org/javascript/sprache/variablen.htm