Diese Seiten sind Teil von Bachsau’s Archiv.
Die hier beschriebenen Praktiken entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik!
Bitte nutzen Sie für aktuelle Projekte das fortlaufend aktualisierte SELFHTML-Wiki.

SELFHTML

String

Informationsseite

nach unten Allgemeines zur Verwendung

Eigenschaften:

nach unten length (Anzahl Zeichen)

Methoden:

nach unten anchor() (Verweisanker erzeugen)
nach unten big() (großen Text erzeugen)
nach unten blink() (blinkenden Text erzeugen)
nach unten bold() (fetten Text erzeugen)
nach unten charAt() (Zeichen an einer Position ermitteln)
nach unten charCodeAt() (Unicode-Zeichennummer an einer Position)
nach unten concat() (Zeichenketten zusammenfügen)
nach unten fixed() (Teletyper-Text erzeugen)
nach unten fontcolor() (Schriftfarbe erzeugen)
nach unten fontsize() (Schriftgröße erzeugen)
nach unten fromCharCode() (Unicode-Zeichen erzeugen)
nach unten indexOf() (Position eines Zeichens ermitteln)
nach unten italics() (kursiven Text erzeugen)
nach unten lastIndexOf() (letzte Position eines Zeichens ermitteln)
nach unten link() (Verweis erzeugen)
nach unten match() (Regulären Ausdruck anwenden)
nach unten replace() (Regulären Ausdruck anwenden und ersetzen)
nach unten search() (Suchen mit Regulärem Ausdruck)
nach unten slice() (Teil aus Zeichenkette extrahieren)
nach unten small() (kleinen Text erzeugen)
nach unten split() (Zeichenkette aufsplitten)
nach unten strike() (durchgestrichenen Text erzeugen)
nach unten sub() (tiefgestellten Text erzeugen)
nach unten substr() (Teilzeichenkette ab Position ermitteln)
nach unten substring() (Teilzeichenkette ermitteln)
nach unten sup() (hochgestellten Text erzeugen)
nach unten toLowerCase() (alles klein schreiben)
nach unten toUpperCase() (alles groß schreiben)

 nach unten 

Allgemeines zur Verwendung

Die Eigenschaften und Methoden des Objektes String können Sie auf alle Zeichenketten anwenden. So können Sie in einer Zeichenkette z.B. alle darin enthaltenen Kleinbuchstaben in Großbuchstaben umwandeln, oder HTML-Formatierungen auf die Zeichenkette anwenden.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title>
<script type="text/javascript">
var Ort = "Friedrichshafen";
alert(Ort + " hat " + Ort.length + " Buchstaben");
</script>
</head>
<body>
</body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel wird eine Variable Ort definiert, der ein Wert zugewiesen wird, nämlich der Wert Friedrichshafen. Anschließend wird in einem Meldungsfenster ausgegeben: Friedrichshafen hat 15 Buchstaben. Dies geschieht durch einen Aufruf der Objekteigenschaft length. Vor dem Punkt kann also eine Variable oder auch irgendeine andere JavaScript-Objekteigenschaft stehen, in der eine Zeichenkette gespeichert ist. Hinter dem Punkt folgt die gewünschte Eigenschaft oder Methode des String-Objekts.

Zeichenketten in JavaScript werden als eine Kette von Einzelzeichen betrachtet. Jedes Einzelzeichen hat seine Position in der Zeichenkette:

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title>
<script type="text/javascript">
var Name = "Hans";
alert(Name[0] + Name[1] + Name[2] + Name[3]);
</script>
</head>
<body>
</body></html>

Erläuterung:

Das Beispiel, das in dieser Form allerdings nur mit Netscape, nicht mit dem Internet Explorer und Opera funktioniert, definiert eine Variable mit den Namen Name. Diese Variable erhält den Wert "Hans". In einem Meldungsfenster wird anschließend zeichenweise dieser Wert der Variablen Name ausgegeben. Das Ergebnis ist das gleiche, wie wenn einfach alert(Name) notiert würde. Aber an dieser Notationsform können Sie erkennen, wie Zeichenketten funktionieren: Name[0] ist das H, Name[1] das a, Name[2] das n und Name[3] das s. Es wird also immer bei 0 zu zählen begonnen.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Safari 1.0Lesen length

Speichert die Anzahl Zeichen einer Zeichenkette, bei der Zeichenkette "Guten Abend" beispielsweise 11.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Eingabe = window.prompt("Irgendetwas eingeben", "");
alert("Eingegebene Zeichen: " + Eingabe.length);
</script></body></html>

Erläuterung:

Das Beispiel blendet ein Dialogfenster ein, in dem der Anwender irgendetwas eingeben kann. Der eingegebene Wert wird in der Variablen Eingabe gespeichert. Nach Beenden des Dialogfensters wird ein Meldungsfenster ausgegeben, das mit Eingabe.length ausgibt, wie viele Zeichen eingegeben wurden.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 4.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 anchor()

Formatiert eine Zeichenkette als Verweisanker, der mit Hilfe eines HTML-Verweises angesprungen werden kann. Hat also die gleiche Wirkung wie der HTML-Konstrukt <a name=>...</a>. Als Parameter erwartet die Methode den gewünschten Ankernamen.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Anker = "Inhaltsverzeichnis";
document.write(Anker.anchor("a1"));
for (var i = 1; i < 100; ++i)
  document.write("<br>Zeile " + i);
document.write('<br><a href="#a1">Testverweis<\/a>');
</script></body></html>

Erläuterung:

Das Beispiel definiert eine Variable Anker mit dem Wert Inhaltsverzeichnis. Mit Hilfe von document.write() wird daraus ein Verweisanker geschrieben. Die Konstruktion Anker.anchor("a1") bewirkt dabei das gleiche wie der HTML-Konstrukt <a name="a1">Inhaltsverzeichnis</a>. Zu Testzwecken werden im Beispiel anschließend 100 Zeilen in die Datei geschrieben und dahinter ein Verweis. Beim Klicken auf den Verweis wird der mit JavaScript erzeugte Verweisanker angesprungen.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 big()

Formatiert eine Zeichenkette mit größerer Schrift, genau wie die HTML-Formatierung <big>...</big>. Erwartet als Parameter eine Zeichenkette.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var update = document.lastModified;
document.write(update.big());
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel ermittelt ein JavaScript mit Hilfe von document.lastModified, wann die Datei zuletzt geändert wurde. In der Variablen update steht dann eine entsprechende Zeichenkette. Mit Hilfe von document.write() wird der Wert von update in die Datei geschrieben. Die Formatierung dabei entspricht der HTML-Formatierung <big>...</big>.

Beachten Sie:

Konqueror und Safari interpretieren zwar big, können jedoch das Anzeigebeispiel nicht darstellen, da diese Browser lastModified nicht interpretieren.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0Opera 7.20Mozilla Firefox 1 blink()

Formatiert eine Zeichenkette als blinkenden Text, genau wie die HTML-Formatierung <blink>...</blink>.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Ausgabe = "Best viewed only with your " + navigator.appName;
document.write(Ausgabe.blink());
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel wird eine Variable namens Ausgabe mit einem Wert belegt. Mit Hilfe von document.write() wird der Wert von Ausgabe in die Datei geschrieben. Die Formatierung dabei entspricht der HTML-Formatierung <blink>...</blink>.

Beachten Sie:

Obwohl weder Opera 5.12 und 6, Netscape 6, Internet Explorer, Konqueror noch Safari die HTML-Notation <blink>...</blink> unterstützen, interpretieren diese Browser die Methode und erzeugen den entsprechenden HTML-Code; allerdings blinkt er nicht.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 bold()

Formatiert eine Zeichenkette als fetten Text, genau wie die HTML-Formatierung <b>...</b>.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var DieseSeite = window.location.href;
document.write("Adresse: " + DieseSeite.bold());
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel ermittelt ein JavaScript mit Hilfe von window.location.href den URI der aktuellen Datei. In der Variablen DieseSeite steht dann eine entsprechende Zeichenkette. Mit Hilfe von document.write() wird der Wert von update in die Datei geschrieben. Die Formatierung dabei entspricht der HTML-Formatierung <b>...</b>.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 charAt()

Liefert dasjenige Zeichen zurück, das in einer Zeichenkette an einer bestimmten Position steht. Erwartet als Parameter die gewünschte Position.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Vollversion = navigator.appVersion.charAt(0);
alert(Vollversion);
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel ermittelt ein JavaScript mit Hilfe von navigator.appVersion, welche Version seines Browsers der Anwender benutzt. Auf navigator.appVersion wird jedoch zusätzlich die Methode charAt() angewendet. Als Parameter wird 0 übergeben, denn es soll das erste Zeichen des Wertes ermittelt werden, der in navigator.appVersion steht (dies ist immer die Nummer der Vollversion, also bei Netscape 4.01 etwa die 4). Das Ergebnis der Konstruktion wird in der Variablen Vollversion gespeichert. Zur Kontrolle wird der Wert dieser Variablen anschließend in einem Meldungsfenster ausgegeben.

nach obennach unten

JavaScript 1.2Netscape 4.0MS IE 4.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 charCodeAt()

Liefert die Nummer eines Zeichens in der Seite Unicode-Codetabelle zurück, das in einer Zeichenkette an einer bestimmten Position steht. Erwartet als Parameter die gewünschte Position.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Name = "Hans";
alert(Name.charCodeAt(1));
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel wird eine Variable Name mit dem Wert Hans belegt. In einem Meldungsfenster wird anschließend ausgegeben, welche Zeichennummer das zweite Zeichen dieser Variablen hat, also das "a" in "Hans". Dazu wird charCodeAt als Parameter 1 übergeben, denn in JavaScript hat das erste Zeichen einer Zeichenkette immer die Position 0, das zweite die Position 1 usw.
Als Ergebnis wird 97 angezeigt. Dies ist die Zeichennummer des kleinen "a" in der Unicode-Codetabelle.

nach obennach unten

JavaScript 1.2Netscape 4.0MS IE 4.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 concat()

Hängt eine Zeichenkette an eine andere Zeichenkette an. Erwartet als Parameter die Zeichenkette, die an die erste angehängt werden soll.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Vorname = "Hans ";
var Zuname = "Hansen";
var Name = Vorname.concat(Zuname);
alert(Name);
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel werden zwei Variablen Vorname und Zuname mit entsprechenden Werten belegt. Dann wird die Methode concat() auf die Variable Vorname angewendet. Als Parameter wird der Methode die Variable Zuname übergeben. Auf diese Weise wird Zuname an Vorname angehängt. Die Methode concat() gibt die zusammengefügte Zeichenkette zurück. Im Beispiel wird dieser Rückgabewert in der Variablen Name gespeichert. Zur Kontrolle wird diese Variable anschließend in einem Meldungsfenster ausgegeben.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 fixed()

Formatiert eine Zeichenkette als Teletyper-Text, genau wie die HTML-Formatierung <tt>...</tt>.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var update = document.lastModified;
document.write("zuletzt aktualisiert: " + update.fixed());
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel ermittelt ein JavaScript mit Hilfe von document.lastModified, wann die Datei zuletzt geändert wurde. In der Variablen update steht dann eine entsprechende Zeichenkette. Mit Hilfe von document.write() wird der Wert von update in die Datei geschrieben. Die Formatierung dabei entspricht der HTML-Formatierung <tt>...</tt>.

Beachten Sie:

Konqueror und Safari interpretieren zwar fixed, können jedoch das Anzeigebeispiel nicht darstellen, da diese Browser lastModified nicht interpretieren.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 fontcolor()

Formatiert eine Zeichenkette in farbiger Schrift, genau wie die HTML-Formatierung <font color=>...</font>. Erwartet als Parameter die gewünschte Farbe.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Zeit = new Date;
var Datum = Zeit.getDate() + "." + (Zeit.getMonth() + 1) + "." + Zeit.getFullYear();
document.write(Datum.fontcolor("#FF0000"));
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel erzeugt mit Hilfe des Seite Date-Objekts das aktuelle Tagesdatum und speichert dieses in der Variablen Datum. Mit Hilfe von document.write() wird der Wert von Datum in die Datei geschrieben. Die Formatierung dabei entspricht der HTML-Formatierung <font color="#FF0000">...</font>. Als Werte sind hexadezimale Werte oder Farbnamen erlaubt (siehe Seite Farben definieren in HTML).

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 fontsize()

Formatiert eine Zeichenkette in einer relativen Schriftgröße zwischen 1 und 7, wobei 3 die Normalschriftgröße ist. Hat die gleiche Wirkung wie die HTML-Formatierung <font size=>...</font>. Erwartet als Parameter die gewünschte Größe der Schrift.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Ausgabe = "Meine Homepage";
document.write(Ausgabe.fontsize(7));
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel wird eine Variable namens Ausgabe mit einem Wert belegt. Mit Hilfe von document.write() wird der Wert von Ausgabe in die Datei geschrieben. Die Formatierung dabei entspricht der HTML-Formatierung <font size="7">...</font>.

nach obennach unten

JavaScript 1.2Netscape 4.0MS IE 4.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 fromCharCode()

Interpretiert eine Reihe von numerischen Parametern als Unicode-Zeichennummern. Erzeugt eine entsprechende Zeichenkette daraus.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Test = String.fromCharCode(65, 66, 67);
alert(Test);
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel wird mit String.fromCharCode() die Zeichenkette "ABC" erzeugt und in der Variablen Test gespeichert. Die Zeichenkette kommt dadurch zustande, dass 65 die dezimale Zeichennummer für A in der Seite Unicode-Codetabelle ist, 66 derjenige für B und 67 der für C. Im Beispiel wird das Ergebnis zur Kontrolle in einem Meldungsfenster ausgegeben.
Wichtig ist, vor der Methode fromCharCode() immer das feste Schlüsselwort String (großgeschrieben) zu notieren.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 indexOf()

Ermittelt das erste Vorkommen eines Zeichens oder einer Zeichenkette innerhalb einer Zeichenkette und gibt zurück, an wie vielter Stelle das Zeichen in der Zeichenkette steht. Die Zählung beginnt bei 0. Wenn die Suche erfolglos ist, wird -1 zurückgegeben.
Optional ist es möglich, die Funktion in einem zweiten Parameter anzuweisen, ab der wie vielten Stelle in der Zeichenkette sie mit der Suche beginnen soll.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Aussage = "Der Mensch ist dem Mensch sein Feind";
var Suche = Aussage.indexOf("Mensch");
alert("gefunden bei Position: " + Suche);
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel belegt eine Variable Aussage mit einem Wert. Anschließend wird der Wert dieser Variablen mit indexOf() nach dem ersten Vorkommen von Mensch innerhalb der Zeichenkette gesucht. In der Variablen Suche wird der Rückgabewert von indexOf() gespeichert. Im Beispiel wird 4 zurückgegeben, da die Zeichenfolge Mensch in der durchsuchten Zeichenkette zum ersten Mal an 5. Stelle der Zeichenkette beginnt.

Vergleiche auch: nach unten lastIndexOf().

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 italics()

Formatiert eine Zeichenkette kursiv, genau wie die HTML-Formatierung <i>...</i>.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Zeit = new Date;
var Uhrzeit = Zeit.getHours() + ":" + Zeit.getMinutes();
document.write(Uhrzeit.italics());
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel erzeugt mit Hilfe des Seite Date-Objekts die aktuelle Uhrzeit und speichert diese in der Variablen Uhrzeit. Mit Hilfe von document.write() wird der Wert von Uhrzeit in die Datei geschrieben. Die Formatierung dabei entspricht der HTML-Formatierung <i>...</i>.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 lastIndexOf()

Ermittelt das letzte Vorkommen eines Zeichens oder einer Zeichenkette innerhalb einer Zeichenkette und gibt zurück, an wie vielter Stelle das Zeichen in der Zeichenkette steht. Die Zählung beginnt bei 0. Wenn die Suche erfolglos ist, wird -1 zurückgegeben.
Optional ist es möglich, die Funktion in einem zweiten Parameter anzuweisen, ab der wie vielten Stelle in der Zeichenkette sie mit der Suche beginnen soll.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Aussage = "Der Mensch ist dem Mensch sein Feind";
var Suche = Aussage.lastIndexOf("Mensch");
alert("gefunden bei Position: " + Suche);
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel belegt eine Variable Aussage mit einem Wert. Anschließend wird der Wert dieser Variablen mit lastIndexOf() nach dem letzten Vorkommen von Mensch innerhalb der Zeichenkette gesucht. In der Variablen Suche wird der Rückgabewert von lastIndexOf() gespeichert. Im Beispiel wird 19 zurückgegeben, da die Zeichenfolge Mensch in der durchsuchten Zeichenkette zum letzten Mal an 20. Stelle der Zeichenkette beginnt.

Vergleiche auch: nach oben indexOf().

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 link()

Formatiert eine Zeichenkette als Verweis. Hat den gleichen Effekt wie die HTML-Formatierung <a href=>...</a>. Erwartet als Parameter einen URI für das Verweisziel.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<p><script type="text/javascript">
var Homepage = "zu meiner Homepage";
document.write(Homepage.link("home.htm"))
</script></p>
<p><script type="text/javascript">
document.write(document.referrer.link(document.referrer));
</script></p>
</body></html>

Erläuterung:

Das Beispiel im ersten Script belegt zunächst eine Variable Homepage mit einem Wert. Daran anschließend wird mit document.write() ein Verweis geschrieben. Dazu wird die Methode link() auf die Variable Homepage angewendet. Der Wert von Homepage wird dabei der Verweistext. Als Parameter wird das gewünschte Verweisziel übergeben, im Beispiel die Datei home.htm.

Das Beispiels im zweiten Script erzeugt dynamisch einen Verweis zu der Adresse, von wo aus der Anwender die aktuelle Seite aufgerufen hat. Dabei liefert die Eigenschaft document.referrer die Adresse der Herkunftsseite. Das Beispiel ist so konstruiert, dass hinterher die Adresse von document.referrer sowohl das Verweisziel als auch der Verweistext ist.

nach obennach unten

JavaScript 1.2Netscape 4.0MS IE 4.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 match()

Durchsucht eine Zeichenkette mit Hilfe eines regulären Ausdrucks. Liefert Zeichenfolgen, auf die der reguläre Ausdruck passt, zurück. Erwartet als Parameter den regulären Ausdruck.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Aussage = "Der Mensch ist des Menschen sein Feind";
var Ergebnis = Aussage.match(/Mensch\S{2}/);
alert("Test 1: " + Ergebnis);
</script>
<script type="text/javascript">
Aussage = "Der Mensch ist des Menschen sein Feind";
Ergebnis = Aussage.match(/\bMensch\b|\bMenschen\b/g);
if (Ergebnis)
  for (var i = 0; i < Ergebnis.length; ++i)
    alert("Test 2: Fund " + i + " - " + Ergebnis[i]);
</script>
<script type="text/javascript">
Aussage = "Wir wollen weisse Waesche waschen";
Ergebnis = Aussage.match(/w/gi);
if (Ergebnis)
  alert("Test 3: " + Ergebnis.length + " gefunden");
</script>
</body></html>

Erläuterung:

Das erste Script (Test 1) im Beispiel belegt eine Variable Aussage mit einem Wert. Auf den gespeicherten Wert dieser Variablen wird mit match() ein regulärer Ausdruck angewendet. Dieser findet die Zeichenfolge "Mensch", wenn noch zwei weitere Zeichen folgen, aber nicht, wenn ein Leerzeichen dabei ist. Auf diese Weise wird nur das hintere Wort "Menschen" gefunden. Das Ergebnis wird in einem Meldungsfenster ausgegeben.

Das zweite Script (Test 2) im Beispiel wendet auf den gespeicherten Wert der Variablen Aussage mit match() ein anderen regulären Ausdruck an. Dieser findet die Zeichenfolge "Mensch" oder die Zeichenfolge "Menschen". Hinter dem Ausdruck ist außerdem mit g markiert, dass global gesucht werden soll. Dadurch werden alle Fundstellen zurückgegeben. Da es sich um mehrere Fundstellen handeln kann, ist der zurückgegebene Wert kein einfacher Wert, sondern ein Array aus Werten. Die Variable Ergebnis, in der der Rückgabewert im Beispiel gespeichert wird, muss deshalb anschließend als Array behandelt werden. Das Array-Objekt wird jedoch nur erzeugt, wenn es Suchtreffer gibt. Deshalb ist es sicherer, folgende Anweisungen von der Abfrage abhängig zu machen, ob das Objekt existiert. Mit if (Ergebnis) ist eine solche Abfrage möglich. Im Beispiel werden dann in einer for-Schleife alle Suchtreffer ausgegeben.

Das dritte Script (Test 3) im Beispiel belegt die Variable Aussage mit einem neuen Wert, in dem der Buchstabe w oft vorkommt, mal klein- und mal großgeschrieben. Auf den gespeicherten Wert dieser Variablen wird mit match() ein regulärer Ausdruck angewendet. Dieser sucht nach dem Vorkommen von w, und zwar wieder, wie im zweiten Script, global. Es werden also alle Fundstellen als Array zurückgegeben. Im Beispiel sollen jedoch sowohl klein- als auch großgeschriebene w gefunden werden. Deshalb wird hinter dem regulären Ausdruck noch zusätzlich ein kleines i notiert. Dies bewirkt, dass Groß-/Kleinschreibung nicht beachtet wird. Zur Kontrolle wird im Beispiel die Anzahl der Fundstellen ausgegeben.

Näheres über reguläre Ausdrücke finden Sie beim Seite RegExp-Objekt.

Näheres über Arrays wird beim Seite Array-Objekt beschrieben.

Um nicht gefundene Zeichenfolgen, sondern nur Positionen gefundener Ausdrücke zu ermitteln, können Sie die Methode nach unten search() verwenden.

nach obennach unten

JavaScript 1.2Netscape 4.0MS IE 4.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 replace()

Durchsucht eine Zeichenkette mit Hilfe eines regulären Ausdrucks. Ersetzt Zeichenfolgen, auf die der reguläre Ausdruck passt. Erwartet folgende Parameter:
1. regulärer Ausdruck = Ein regulärer Ausdruck, der Suchtreffer liefern kann.
2. Ersetzen durch = eine Zeichenkette, durch die gefundene Stellen ersetzt werden sollen.

Standardmäßig wird nur die erste gefundene Zeichenfolge ersetzt. Um mit einem Aufruf von replace() alle Vorkommen zu ersetzen, müssen Sie den regulären Ausdruck mit dem g-Parameter notieren, z.B. /Zeichenfolge/g.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var vormals = "Elke Hinz";
var jetzt = vormals.replace(/Hinz/g, "Kunz, geb. Hinz");
document.write(jetzt);
</script></body></html>

Erläuterung:

Das Script im Beispiel belegt eine Variable vormals mit einem Namen. Auf den gespeicherten Namen wird mit replace() ein Suchen-Ersetzen-Vorgang angewendet. Der erste Parameter, der replace() übergeben wird, ist ein regulärer Ausdruck. Dieser passt durch den g-Zusatz auf alle Vorkommen der Zeichenfolge "Hinz" in der Variable vormals. Der Suchtreffer des regulären Ausdrucks wird durch "Kunz, geb. Hinz" ersetzt. Das Ergebnis wird zur Kontrolle ausgegeben.

Näheres über reguläre Ausdrücke und weitere Beispiele für diese Methode finden Sie beim Seite RegExp-Objekt

nach obennach unten

JavaScript 1.2Netscape 4.0MS IE 4.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 search()

Durchsucht eine Zeichenkette mit Hilfe eines regulären Ausdrucks. Liefert -1 zurück, wenn der reguläre Ausdruck nicht passt. Wenn er passt, wird die Position des ersten Treffers zurück geliefert. Erwartet als Parameter den regulären Ausdruck.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title>
</head><body>
<script type="text/javascript">
var Aussage = "Wir wollen weisse Waesche waschen";
var Ergebnis = Aussage.search(/weiss.+/);
if (Ergebnis != -1)
  alert("gefunden");
</script>
</body></html>

Erläuterung:

Das Beispiel belegt die Variable Aussage mit einem Wert. Auf den gespeicherten Wert dieser Variablen wird mit search() ein regulärer Ausdruck angewendet. Dieser sucht nach dem Vorkommen von "weiss", gefolgt von einem beliebigen Inhalt. Der Rückgabewert von search() wird in der Variablen Ergebnis gespeichert. Wenn diese am Ende ungleich -1 ist, gab es zu dem regulären Ausdruck Suchtreffer. Im Beispiel wird in diesem Fall einfach eine entsprechende Meldung ausgegeben.

Näheres über reguläre Ausdrücke finden Sie beim Seite RegExp-Objekt.

Um nicht Positionen gefundener Ausdrücke als Rückgabewerte zu erhalten, sondern die Ausdrücke selbst, können Sie die Methode nach oben match() verwenden.

nach obennach unten

JavaScript 1.2Netscape 4.0MS IE 4.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 slice()

Extrahiert aus einer Zeichenkette eine Teilzeichenkette. Gibt die extrahierte Zeichenkette zurück. Erwartet folgende Parameter:
1. Index Anfang = Position des ersten zu extrahierenden Zeichens in der Zeichenkette, wobei bei 0 zu zählen begonnen wird.
2. Index Ende = Position des ersten nicht mehr zu extrahierenden Zeichens in der Zeichenkette, wobei bei 0 zu zählen begonnen wird.

Sie können den zweiten Parameter auch weglassen. Dann wird bis zum Ende der Zeichenkette extrahiert.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Begriff = "Garnele";
var Extrakt = Begriff.slice(0, 4);
alert(Extrakt);
</script></body></html>

Erläuterung:

Das Beispiel belegt die Variable Begriff mit einem Wert. Aus dem Wert dieser Variablen werden mit slice() die ersten vier Zeichen, also die Zeichen mit den Positionswerten 0, 1, 2 und 3, extrahiert. Der Rückgabewert der Funktion, die extrahierte Zeichenkette, wird im Beispiel in der Variablen Extrakt gespeichert. Diese wird zur Kontrolle als Meldung ausgegeben.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 small()

Formatiert eine Zeichenkette als kleingeschriebenen Text, genau wie die HTML-Formatierung <small>...</small>.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var update = document.lastModified;
document.write(update.small());
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel ermittelt ein JavaScript mit Hilfe von document.lastModified, wann die Datei zuletzt geändert wurde. In der Variablen update steht dann eine entsprechende Zeichenkette. Mit Hilfe von document.write() wird der Wert von update in die Datei geschrieben. Die Formatierung dabei entspricht der HTML-Formatierung <small>...</small>.

Beachten Sie:

Konqueror und Safari interpretieren zwar small, können jedoch das Anzeigebeispiel nicht darstellen, da diese Browser lastModified nicht interpretieren.

nach obennach unten

JavaScript 1.1Netscape 3.0MS IE 4.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 split()

Zerlegt Zeichenketten in mehrere Teilzeichenketten. Die erzeugten Teilzeichenketten werden in einem Array gespeichert. Erwartet als Parameter ein Begrenzerzeichen oder eine Begrenzerzeichenfolge, die als Trennmerkmal für die Teilzeichenketten verwendet werden soll. Optional kann als zweiter Parameter noch übergeben werden, wie viele Split-Vorgänge maximal erzeugt werden sollen.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Satz = "Wer nicht vom rechten Weg abkommt bleibt auf der Strecke";
var Woerter = Satz.split(" ");
document.write("Ein Satz mit " + Woerter.length + " W&ouml;rtern.<br>");
document.write("Das 5. Wort ist " + Woerter[4]);
</script></body></html>

Erläuterung:

Das Beispiel belegt die Variable Satz mit einem Wert. Aus dem Wert dieser Variablen werden mit split() die einzelnen Wörter extrahiert. Dazu wird der Methode als Parameter ein Leerzeichen übergeben. Bei jedem Leerzeichen im Satz wird dadurch eine neue Teilzeichenkette erzeugt.
Der Rückgabewert der Funktion, die extrahierte Zeichenkette, wird im Beispiel in der Variablen Woerter gespeichert. Dies ist keine gewöhnliche Variable, sondern ein Array. Zu Testzwecken schreibt das Beispiel in die Datei, wie viele Elemente der Array hat (Woerter.length), und welches das 5. Wort ist. Dies ist das Wort mit dem Array-Index 4, da auch in diesem Fall bei 0 zu zählen begonnen wird.

Näheres über Arrays finden Sie beim Seite Array-Objekt.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 strike()

Formatiert eine Zeichenkette als durchgestrichenen Text, genau wie die HTML-Formatierung <strike>...</strike>.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
document.write(window.location.href.strike());
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel schreibt ein JavaScript mit document.write() den URI der aktuellen Datei. Die Formatierung dabei entspricht der HTML-Formatierung <strike>...</strike>.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 sub()

Formatiert eine Zeichenkette als tiefgestellten Text, genau wie die HTML-Formatierung <sub>...</sub>.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Tief0 = "0";
document.write("ISDN und S" + Tief0.sub() + "-Bus");
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel wird eine Variable Tief0 definiert, die das Zeichen 0 speichert. Mit Hilfe von document.write() wird dann ein Text in die Datei geschrieben. Die Formatierung der 0 entspricht dabei der HTML-Formatierung <sub>...</sub>.

nach obennach unten

JavaScript 1.2Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 substr()

Extrahiert aus einer Zeichenkette eine Teilzeichenkette ab einer bestimmten Zeichenposition und mit einer bestimmten Länge. Gibt die extrahierte Zeichenkette zurück. Erwartet folgende Parameter:
1. Index Anfang = Position des ersten zu extrahierenden Zeichens in der Zeichenkette, wobei bei 0 zu zählen begonnen wird.
2. Anzahl Zeichen = Anzahl Zeichen, die extrahiert werden sollen.
Der zweite Parameter ist optional. Wenn Sie ihn weglassen, werden alle Zeichen von der angegebenen Position bis zum Ende der Zeichenkette extrahiert.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Begriff = "Donaudampfschifffahrt";
var Teil = Begriff.substr(5, 11);
alert(Teil);
</script></body></html>

Erläuterung:

Das Beispiel belegt die Variable Begriff mit einem Wert. Aus dem Wert dieser Variablen werden mit substr() ein Teil extrahiert, nämlich ab Zeichen 6 (Index 5), und dann die folgenden 11 Zeichen.
Der Rückgabewert der Funktion, die extrahierte Zeichenkette, wird im Beispiel in der Variablen Teil gespeichert. Zur Kontrolle wird diese Variable als Meldungsfenster ausgegeben. Sie enthält den Wert "dampfschiff".

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 substring()

Extrahiert aus einer Zeichenkette eine Teilzeichenkette ab einer bestimmten Zeichenposition und bis zu einer bestimmten Zeichenposition. Gibt die extrahierte Zeichenkette zurück. Erwartet folgende Parameter:
1. Index Anfang = Position des ersten zu extrahierenden Zeichens in der Zeichenkette, wobei bei 0 zu zählen begonnen wird.
2. Index Ende = Position des ersten nicht mehr zu extrahierenden Zeichens in der Zeichenkette, wobei bei 0 zu zählen begonnen wird.
Der zweite Parameter ist optional. Wenn Sie ihn weglassen, werden alle Zeichen von der angegebenen Position bis zum Ende der Zeichenkette extrahiert.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Begriff = "Donaudampfschifffahrt";
var Teil = Begriff.substring(5, 16);
alert(Teil);
</script></body></html>

Erläuterung:

Das Beispiel belegt die Variable Begriff mit einem Wert. Aus dem Wert dieser Variablen werden mit substring() ein Teil extrahiert, nämlich ab Zeichen 6 (Index 5), und bis vor Zeichen 17 (Index 16).
Der Rückgabewert der Funktion, die extrahierte Zeichenkette, wird im Beispiel in der Variablen Teil gespeichert. Zur Kontrolle wird diese Variable als Meldungsfenster ausgegeben. Sie enthält den Wert "dampfschiff".

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 sup()

Formatiert eine Zeichenkette als hochgestellten Text, genau wie die HTML-Formatierung <sup>...</sup>.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title></head><body>
<script type="text/javascript">
var Hoch2 = "2";
document.write("10" + Hoch2.sup() + " = " + Math.pow(10, 2));
</script></body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel wird eine Variable Hoch2 definiert, die das Zeichen 2 speichert. Mit Hilfe von document.write() wird dann ein Text in die Datei geschrieben. Die Formatierung der 2 entspricht dabei der HTML-Formatierung <sup>...</sup>.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 toLowerCase()

Diese Methode wandelt die Zeichenkette in Kleinbuchstaben um und gibt diese zurück. Die Orginalzeichenkette bleibt dabei unverändert.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title>
<script type="text/javascript">
function MachKlein () {
  var neu = document.Test.Eingabe.value.toLowerCase();
  document.Test.Eingabe.value = neu;
}
</script>
</head><body>
<form name="Test" action="">
<input type="text" name="Eingabe">
<input type="button" value="klein machen" onclick="MachKlein()">
</form>
</body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel wird ein Formular mit einem Eingabefeld und einem Button definiert. Wenn der Anwender auf den Button klickt, wird die Funktion MachKlein() aufgerufen. Diese Funktion wendet die Methode toLowerCase() auf das Eingabefeld des Formulars an. Das Ergebnis wird in der Variablen neu gespeichert. Anschließend wird dem Formulareingabefeld der Wert von neu zugewiesen. Dadurch werden alle eventuell eingegebenen Großbuchstaben in dem Eingabefeld zu Kleinbuchstaben.

nach obennach unten

JavaScript 1.0Netscape 2.0MS IE 3.0Opera 5.12Mozilla Firefox 1Konqueror 3.1Safari 1.0 toUpperCase()

Diese Methode wandelt die Zeichenkette in Großbuchstaben um und gibt diese zurück. Die Orginalzeichenkette bleibt dabei unverändert.

Beispiel:

Beispiel-Seite Anzeigebeispiel: So sieht's aus

<html><head><title>Test</title>
<script type="text/javascript">
function MachGross () {
  neu = document.Test.Eingabe.value.toUpperCase();
  document.Test.Eingabe.value = neu;
}
</script>
</head><body>
<form name="Test" action="">
<input type="text" name="Eingabe">
<input type="button" value="gross machen" onclick="MachGross()">
</form>
</body></html>

Erläuterung:

Im Beispiel wird ein Formular mit einem Eingabefeld und einem Button definiert. Wenn der Anwender auf den Button klickt, wird die Funktion MachGross() aufgerufen. Diese Funktion wendet die Methode toUpperCase() auf das Eingabefeld des Formulars an. Das Ergebnis wird in der Variablen neu gespeichert. Anschließend wird dem Formulareingabefeld der Wert von neu zugewiesen. Dadurch werden alle eventuell eingegebenen Kleinbuchstaben in dem Eingabefeld zu Großbuchstaben.

 nach oben
weiter Seite Objektunabhängige Funktionen
zurück Seite screen
 

© 2007 Seite Impressum

Originaladresse dieses Dokuments: http://de.selfhtml.org/javascript/objekte/string.htm