Diese Seiten sind Teil von Bachsau’s Archiv.
Die hier beschriebenen Praktiken entsprechen nicht mehr dem Stand der Technik!
Bitte nutzen Sie für aktuelle Projekte das fortlaufend aktualisierte SELFHTML-Wiki.

SELFHTML

ActiveX

Informationsseite

nach unten ActiveX und HTML
nach unten ActiveX-Informationen

 nach unten 

ActiveX und HTML

ActiveX ist eine von Microsoft eingeführte Technologie für ausführbaren Programmcode auf Web-Seiten und dem Anspruch nach eine Alternative oder Konkurrenz zu Seite Java. ActiveX ist dabei ein Überbegriff für verschiedene Software-Komponenten. Alle diese Komponenten basieren auf dem so genannten Component Object Model (COM). ActiveX ist jedoch kein Internet-Standard im herkömmlichen Sinn, sondern der Versuch, spezifische Eigenschaften des MS-Windows-Betriebssystems für Web-Seiten nutzbar zu machen. So ist es mit Hilfe von ActiveX beispielsweise möglich, Eingaben aus HTML-Formularen einer Web-Seite über die OLE-Schnittstelle von Windows direkt in eine Excel-Tabelle oder eine Access-Datenbank einzulesen (oder umgekehrt). ActiveX-Controls benutzen nämlich die OLE-Schnittstelle von Windows, um mit ihrer Umgebung zu kommunizieren. Microsoft bemüht sich zwar um Lösungen, die sich auch auf Macintosh- und Unix-Rechner übertragen lassen. Doch letztendlich ist ActiveX für MS-Windows optimiert, und das mit Absicht.

Ein wesentlicher Bestandteil von ActiveX sind die so genannten ActiveX-Controls. Solche Controls sind Programme oder Programm-Module, die sich in HTML-Dateien als Objekt einbinden lassen, ähnlich wie Java-Applets. Der Programmcode wird im Arbeitsspeicher des Client-Rechners (also des Anwenders, der eine Web-Seite aufruft) ausgeführt. Normalerweise wird dabei auch eine so genannte ActiveX-Layoutdatei auf dem Rechner des Anwenders installiert. Mit ActiveX-Controls lassen sich alle Arten von Anwendungen usw. realisieren.

Es gibt keine festen Vorschriften dafür, in welcher Programmiersprache ActiveX-Code geschrieben ist. Der Compiler muss jedoch das Component Object Model (COM) unterstützen. Um ActiveX-Controls zu erstellen, brauchen Sie also keine bestimmte Software, aber Sie brauchen einen COM-fähigen Compiler. Das kann Visual Basic sein, Microsoft C++ usw.

ActiveX wird derzeit nur vom Internet Explorer direkt ausgeführt. Für Netscape gibt es ein ActiveX-Plugin zum Downloaden. Bei Netscape-Anwendern, die das Plugin installiert haben, sind ActiveX-Controls dann auch ausführbar.

Diskutiert wird häufig über das Sicherheitskonzept von ActiveX. Wenn Sie als Anwender erlauben, dass ein ActiveX-Control auf Ihren Rechner geladen wird, kann dieses Programm auf dem Rechner so ziemlich tun und lassen was es will. Es gibt also keine "Sandbox"-Beschränkungen bei ActiveX, sondern nur eine "Vertrauensbarriere" (nämlich die Abfrage des Web-Browsers, ob der Anwender mit der Ausführung des Programms auf seinem Rechner einverstanden ist oder nicht). Dadurch ist mit ActiveX aus Programmierersicht zwar viel mehr realisierbar als mit Java-Applets, doch aus Anwendersicht sind ActiveX-Module tendenziell unsicherer als Java-Applets.

nach obennach unten

ActiveX-Informationen

Auf den englischsprachige Seite Web-Seiten von Microsoft können Sie nach Informationen zu ActiveX suchen. Microsoft bietet an verschiedenen Stellen Informationen dazu an. Über die Domain englischsprachige Seite activex.com werden Sie auf eine Adresse weitergeleitet, an der Sie geeignete Software und vorhandene ActiveX-Controls finden.

Innerhalb der vorliegenden Dokumentation wird die ActiveX-Technologie nicht weiter behandelt.

 nach oben
weiter Seite Flash
zurück Seite Java
 

© 2007 Seite Impressum

Originaladresse dieses Dokuments: http://de.selfhtml.org/intro/technologien/activex.htm